Rechtsanwälte

Tel:  +49 (0)89 21 0 23 19 - 21
Fax:  +49 (0)89 21 0 23 19 - 10

Prof. Dr. Otto Gaßner
Rechtsanwalt


Tätigkeitsgebiete:
  • Öffentliches Baurecht
  • Recht der städtebaulichen Verträge
  • Immobilienwirtschaftsrecht
  • Immobilienfinanzierungs- und Anlagerecht
  • Fachplanungs- und Umweltrecht
  • Bankrecht
  • Privates Baurecht
  • Recht der Projektsteuerung
  • Verfassungsrecht
  • Vergaberecht
Sprachen:
  • Deutsch
  • Englisch
Werdegang:
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
  • 1981 Promotion s.c.l. „Der freihändige Grunderwerb der öffentlichen Hand“.
  • 1981 – 1987 Assistent am Lehrstuhl für Internationales und Europäisches Wirtschaftsrecht bei Prof. Dr. Wolfgang Fikentscher; Mitarbeit am Max-Planck-Institut für Ausländisches  und Internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht, 1985 Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilian-Universität München für Zivilrecht.
  • Seit 1984 Stadtrat der Stadt Starnberg, Finanzreferent.
  • 1987 – 1989 Syndikus und designierter Chefsyndikus von Merck Finck & Co.
  • 1989 Visiting Attorney bei Wilmer, Cutler & Pickering, Washington D.C., USA.
  • 1990 – 1993 Chefsyndikus von Merck Finck & Co., Pressesprecher der Bank.
  • 1994 – 1996 Rechtsanwalt bei Beiten, Burkhardt, Mittl und Wegener.
  • 1997 – 2007 Gründung Gaßner & Kollegen, Fusion mit Gruppe Stockmann zu GSK Gassner Stockmann & Kollegen.
  • Seit 2000 Lehrauftrag an der Hochschule Anhalt.
  • 2006 Mitglied des Kuratoriums zur Verleihung des Bayerischen Architekturpreises.
  • 2007 Honorarprofessur an der Hochschule Anhalt für Wirtschaftsrecht, insbesondere Bankrecht.
  • 2007 – 2009 Geschäftsführer und Partner der Aderhold Gassner Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH.
  • Seit 2009 Gründungspartner von GASSNER RECHTSANWÄLTE, München.
  • Seit 04/2011 Mitglied des Aufsichtsrats der Donner & Reuschel AG.
Vorträge:
  • Gastvorträge beim Bayerischen Gemeindetag Kommunal-GmbH zu dem Thema "Neue Förderung beim Breitband - Das Vergabeverfahren und die Beachtung der Beihilfsvorschriften außerhalb der Fördderrichtlinie (Bundesrahmenregelung Leerrohre, Einzelnotifizierung)".